Die Spiele des Jahres 2017 stehen fest:

 

Spiel des Jahres 2017

 

Kingdomino von Bruno Cathala

Verlag: Pegasus Spiele

Begründung der Jury:

„Kingdomino“ hebt das altehrwürdige Dominoprinzip auf eine neue Ebene – ohne dabei die schlichte Eleganz des Vorbilds zu verlieren. Im Gegenteil:  Das Planen der weitläufigen Ländereien rund um die Burg und der kluge Mechanismus bei der Plättchenauswahl sind stimmig miteinander verzahnt und meisterlich auf das Wesentliche reduziert. Die starke Zwei-Personen-Variante mit XXL-Königreichen rundet das flotte und schnell zu erlernende Spielerlebnis ab.

 

Kinderspiel des Jahres 2017

Ice Cool von Brian Gomez
Verlag: Amigo

 

Begründung der Jury:

Da sage noch einer, Schule sei uncool. Schule ist cool, icecool. Ist die Arena erst einmal aufgebaut, können Spielkinder jedes Alters gar nicht anders, als sofort die Pinguine über das Eis schlittern zu lassen. Die Lernkurve ist groß – mit Übung sind erstaunliche Tricks möglich. Hier stimmt alles: Brian Gomez verbindet eine originelle Spielgeschichte, eindrucksvolle Ausstattung, detailverliebte Illustration und fordernden Ablauf zu einem idealtypischen Geschicklichkeitsspiel.

Kennerspiel des Jahres 2017

Exit - Das Spiel* von Inka Brand und Markus Brand
Verlag: Kosmos

Begründung der Jury:

Fesselnd! Herausfordernd! Verblüffend! Das perfekte Spielprinzip und die bemerkenswerte Qualität der kooperativen Abenteuer aus der Reihe „Exit – Das Spiel“ überzeugen so sehr, dass alle drei Titel der Premieren-Staffel hervorzuheben sind. Die vielfach innovativen Rätsel machen es zu einem Genuss, nach den keineswegs trivialen und oftmals genialen Lösungen zu suchen. Diese Spiele sind ein Muss für alle Escape-Room-Fans und solche, die es noch werden wollen.

Gewinner des Hauptpreises und Träger des Deutschen SpielePreises 2016 ist das Spiel

MOMBASA von Alexander Pfister (eggertspiele und Pegasus Spiele)
Auf den weiteren Plätzen der Top-Ten-Liste des Deutschen SpielePreises folgen die in gleicher Weise hervorragenden Titel wichtiger deutscher und ausländischer Spieleautoren und Verlage:
2. CODENAMES von Vlaada Chvatil (Heidelberger Spieleverlag und Czech Games Edition)
3. T.I.M.E STORIES von Manuel Rozoy (Space Cowboys)
4. PANDEMIC LEGACY von Matt Leacock und Rob Daviau (Z-Man Games)
5. MYSTERIUM von Oleksandr Nevskiy und Oleg Sidorenko (Libellud)
6. KARUBA von Rüdiger Dorn (HABA-Habermaaß)
7. ISLE OF SKYE von Andreas Pelikan und Alexander Pfister (Lookout)
8. IMHOTEP von Phil Walker-Harding (Kosmos Verlag)
9. 7 WONDERS DUELL von Bruno Cathala und Antoine Bauza (Repos)
10.  NIPPON von Nuno Bizarro Sentiero und Paulo Soledade (What's Your Game)

 

„Spiel des Jahres 2016“:

CODENAMES von Vlaada Chvátil
Verlag: Czech Games Edition, Vertrieb: Heidelberger Spieleverlag
Kluges Kombinieren für 2 bis 8 sprachgewandte Spione ab 14 Jahren

 

Begründung der Jury: 

Zwei Geheimdienstchefs wollen ihren Teammitgliedern mitteilen, welche Agenten zur eigenen Organisation gehören. Da die Konkurrenz zuhört, suchen sie abwechselnd Assoziationen, um die Codenamen der Spione zu umschreiben. Es dürfen aber lediglich minimale Informationen übermittelt werden: immer nur ein Wort und eine zugehörige Zahl. Letztere gibt einen Hinweis darauf, wie viele Codenamen eigener Spione zum genannten Begriff passen. Je mehr, desto besser. Eine nur von den Geheimdienstchefs einsehbare Matrix bestimmt, welche der 25 ausliegenden Wortkarten die Agenten oder nur unbeteiligte Personen sind. „Fluss - 3“ soll auf „Bach“, „Bett“ und „Po“ hindeuten. Versteht mein Team das? Ein falscher Tipp beendet den Zug. Wer hat zuerst all seine Agenten erraten? Aber Vorsicht! Es lauert auch ein Attentäter …

 

„Kinderspiel des Jahres 2016“:

STONE AGE JUNIOR von Marco Teubner
Verlag: Hans im Glück, Vertrieb: Schmidt Spiele
Steinzeitlicher Siedlungsbau für 2 bis 4 planvolle Jäger und Sammler ab 5 Jahren

 

Begründung der Jury 

Sammeln, planen und bauen. Rohstoffmanagement, der clevere Einsatz von Figuren auf Aktionsfeldern und Aufbaustrategie – das sind normalerweise so gar keine Themen für Kinderspiele. Doch Autor Marco Teubner überträgt hier vorbildlich den Reiz des gleichnamigen Familienspiels in ein altersgerechtes Steinzeitabenteuer für jüngste Spieler. Dabei stellt er durch Memo-Elemente geschickt Chancengleichheit zwischen den Generationen her. So spielt das moderne Steinzeitkind gerne.

 

„Kennerspiel des Jahres 2016“:
ISLE OF SKYE von Alexander Pfister und Andreas Pelikan
Verlag: Lookout Spiele, Vertrieb: ASS Altenburger
Majestätisches Machtstreben für 2 bis 5 handelstüchtige Häuptlinge ab 8 Jahren

 

Begründung der Jury: 

Isle of Skye wirkt dank schlanker Regeln einfach, und doch ist es faszinierend herausfordernd. Wie im richtigen Leben brauchen die Spieler in diesem Lege- und Wirtschaftsspiel Erfahrung, um ihr Geld taktisch schlau zu verwalten und einzusetzen. Darüber hinaus überzeugt Isle of Skye mit einem flexiblen Wertungssystem, das in jeder Partie die Ziele neu definiert. Die elegante Verzahnung vieler innovativer Mechanismen und Ideen grenzt an Perfektion.

(alle Texte von der Website www.spiel-des-jahres.de)

Essen 2015

 

Auch dieses Jahr machten wir uns wieder auf den Weg gen Essen. Jedes Jahr fragt man sich, warum tut man sich das an, doch wie jedes Jahr erliegt man den Sog der von Essen ausgeht. Doch dieses Jahr gab es ein Novum. Lang erwünscht und erträumt ging der Wunsch dieses Jahr in Erfüllung. BrettspielHalle fuhr als Team, wenn auch kleines Team nach Essen. Thomas, Hanna fuhren bereits Freitag vormittags, ich am Nachmittag und auch unser Ehemaliger Andreas war schon vor Ort. Als ideales Domizil erwies sich dabei die Alte Lohnhalle, Spielen im historischen Ambiente, was will das Spielerherz mehr. Eine Partie "Glück Auf" wäre da genau richtig, wenn denn nicht die ganzen Neuheiten wären, die die Messe wieder bereithielt.

 

Was spielten wir denn so? Am Samstag auf der Messe spielten wir u.a.

  • New York 1901 - schöner Comic Style trifft herkömmlichen Mechanismus, aber immerhin selbst vom Autor erklärt -  für mich kein must have, für Andreas sehr wohl
  • Codenames - ein Fun Spiel, wo ich noch nicht weiss, was es soll und ich fragte mich "Haben wir das richtig gespielt?"
  • Die holde Isolde - gleich den ersten Tisch auf der Messe geschnappt und ein Spiel gespielt, was ich nicht kannte und höre und staune so richtig Spass gemacht hat. Ähnlich 7 Wonders wird der Draft Mechanismus genutzt. Vielleicht kennt aber jemand das Spiel unter dem Namen Medieval Academy vom letzten Jahr - nun gibt es das Familienspiel bei Schmidt zu günstigem Preis
  • Samara - vom Kleinverlag Cwali macht dieses Kickstarterprojekt mit einem eleganten Arbeitereinsetzmechanismus durchaus Fun - muss aber erst noch mal getestet werden.     

Gekauft? Na klar, aber in Maßen, u.a.

  • Ships - ein echten Wallace haben und das noch limitiert, konnte ich nicht widerstehen
  • Erweiterung Funkenschlag und Snowdonia zu kleinen Preisen bei jeweils sympathischen Verlagen
  • Myrmes - ein Juwel aus den letzten Jahren
  • Revolver - ein Kleinod unter den Zweierspielen

Hanna kaufte u.a. Gouda Ganoven, Thomas u.a. Haus der Sonne, Andreas die Takenoko Erweiterung, u.v.m.


Nächstes Jahr? Hm. Ich weiss nicht. Die Fahrt, die Kosten - ach was - Essen zieht auch 2016 und dann wieder in schöner Runde mit Italienerbesuch, Dönerbesuch, leckerem Frühstück und abendlichen Spielen.

 

Alle Clubmitglieder sind dazu gern eingeladen, sagt nur rechtzeitig Bescheid. Essen wir kommen!!

(FB)

   

Bilder von oben nach unten: New York 1901; Codenames; Die holde Isolde 

Stadt-Land-Spielt

 

am 13.09.2015 war Premiere für diese Veranstaltung in Halle. Trotz der vielen Spiele und der guten Vorbereitung waren leider nicht viele Neuspieler ins Familienzentrum gekommen. Vielleicht lag es daran, dass an diesem Tag auch der Tag des offenen Denkmals war oder das schöne Wetter den einen oder anderen in den Schrebergarten lockte.

 

Trotzdem war es ein gelungener Auftakt, so dass sich mit ein wenig Propaganda sicherlich die Besucherzahl im nächsten Jahr erhöhen wird. Wir bleiben am Ball ;-)


Einen besonderen Dank gilt unseren derzeitigen Medienstar Wolfram, bekannt durch Funk und Fernsehen, der eine Vielzahl von Spielen, auch das darf nicht verschwiegen werden, von der Spiele-Offensive aus Merseburg beisteuerte. Ebenfalls danken wir allen fleißigen Helfern, Kuchenbäckern, Kaffeekochern (danke Hanna), Aufräumern...


Wir freuen uns aufs nächste Jahr. 

Der Deutsche Spielepreis geht wenig überraschend an Auf den Spuren von Marco Polo.


Mit Orleans liegt ein weiterer Favorit unserer Spielerunde auf Platz 2.


Das Kennerspiel Broom Service taucht überraschend gar nicht auf der Liste auf. 

Die TOP 10  

  1. Auf den Spuren von Marco Polo (Tascini, Luciani bei Hans im Glück)
  2. Orléans (Stockhausen bei dlp games)
  3. Colt Express (Raimbault bei Ludonaute)
  4. Murano (Brand, Brand bei Lookout)
  5. Arler Erde (Rosenberg bei Feuerland)
  6. Five Tribes (Cathala bei Days of Wonder)
  7. Cacao (Walker-Harding bei Abacusspiele)
  8. Machi Koro (Suganuma bei Kosmos)
  9. Aquasphere (Feld bei Hall Games/Pegasus)
  10. Patchwork (Rosenberg bei Lookout)

Spiel des Jahres 2015

 

  • Nominiert für die Wahl zum Spiel des Jahres 2015
    Preisträger Colt Express, Machi Koro, The Game

 

  • Nominiert für die Wahl zum Kennerspiel des Jahres 2015
    Elysium, Preisträger Broom Service, Orleans

 

  • Nominiert für die Wahl zum Kinderspiel des Jahres 2015
    Push a Monster, Schatz-Rabatz, Spinderella

 

 


Pfefferkuchel 2015 

(von Jan K. bereitgestellt)

VII. Bernburger Brettspielwochenende

 

Neben Speiß und Trank a la Giorgio wurde wieder mächtig viel gespielt.

Hier die ultimative Auswertung.

Preisträger 2014

Gewinner des Hauptpreises und Träger des Deutschen SpielePreises 2014 ist das Spiel

RUSSIAN RAILROADS von Helmut Ohley und Leonhard Orgler (Hans im Glück Verlag)

Auf den weiteren Plätzen der Top-Ten-Liste des Deutschen SpielePreises folgen die in gleicher Weise hervorragenden Titel wichtiger deutscher und ausländischer Spieleautoren und Verlage:

2. ISTANBUL von Rüdiger Dorn (Pegasus Spiele) 
3. CONCORDIA von Mac Gerdts (PD-Verlag) 
4. LOVE LETTER von Seiji Kanai (Pegasus Spiele) 
5. CAMEL UP von Steffen Bogen (eggertspiele und Pegasus Spiele) 
6. CAVERNA - DIE HÖHLENBAUERN von Uwe Rosenberg (Lookout) 
7. LEWIS & CLARK von Cédrick Chaboussit (Heidelberger Spieleverlag und Ludonaute) 
8. ROKOKO von Matthias Cramer und Louis und Stefan Malz (eggertspiele und Pegasus Spiele) 
9. DIE GLASSTRAßE von Uwe Rosenberg (Feuerland Spiele)
10. SPLENDOR von Marc André (Space Cowboys)

Kennerspiel des Jahres 2014 

Istanbul

 

von Rüdiger Dorn
Verlag: Pegasus Spiele

2 - 5 Spieler  •  ab 10 Jahren  •  ca. 60 Minuten  • ca. 35.00 €

Istanbul Cover
 


Begründung der Jury:
Istanbul simuliert das geschäftige Treiben auf einem Basar so effektvoll und vielseitig, wie Spieler es sich nur wünschen können. Wie auf einem echten orientalischen Markt hetzen die Kaufleute umher, um schneller als die Konkurrenz zu sein. Aber bloß nicht den Überblick verlieren! Dabei hilft ihnen der originelle Turm aus Händler- und Gehilfenscheiben, der diesem erfreulich flotten Strategiespiel einen faszinierenden Zugmechanismus verleiht.

Spiel des Jahres 2014 

Camel Up

 

von Steffen Bogen
Verlag: eggertspiele

2 - 8 Spieler  •  ab 8 Jahren  •  ca. 30 Minuten  • ca. 25.00 €

Camel Up Cover
 
Dieses Kamelwettrennen ist völlig verrückt: Die Höckertiere sitzen tatsächlich huckepack aufeinander, wenn sie auf einem Feld landen – und das unterste zieht die Kollegen oben auch noch mit! Wie soll das bloß ausgehen? Das ist das Problem der Spieler: Sie sollen auf den Rennausgang wetten. Und zwischendurch darauf, wer vorne liegt, wenn jedes Kamel einmal gezogen hat. Wer ein gutes Näschen beweist, verdient da viel Geld. Häufig geht das aber auch schief, wenn die Kamele entgegen jeder Wahrscheinlichkeit machen, was sie wollen. Das turbulente Spiel funktioniert sowohl in kleinen wie in großen Runden. Ab sechs Spielern sinkt der Einfluss natürlich deutlich, aber das stört nicht. Denn dann wird aus dem Familienspiel „Camel up“ eben ein prima Partyspiel.

Begründung der Jury:
Camel Up ist ein Familienspiel par excellence. Durch seine eingängigen Regeln sind alle schnell mittendrin. Und das lässt niemanden kalt: Das wilde Rennen löst Emotionen aus, es wird in allen Altersklassen gehofft, gebangt und gelacht. Die kurze Spieldauer lässt immer Zeit für eine Revanche. Dazu lädt auch das schön gestaltete Spielmaterial ein. Obenauf kommt die originelle Würfelpyramide, die aus Camel Up auch atmosphärisch ein gelungenes Gesamtkunstwerk macht.
Pfefferkuchel 2014
 
1. Istanbul (Dorn bei Pegasus Spiele - 181) 
2. Russian Railroads (Ohley, Orgler bei Hans im Glück - 159) 
3. Love Letter (Kanai bei Pegasus Spiele - 73) 
4. Lewis & Clark (Chaboussit bei Ludonaute - 67) 
5. Skull King (Beck bei Schmidtspiele - 65) 
6. Rokoko (Cramer, Vater und Sohn Malz bei Eggertspiele - 64) 
6. Splendor (André bei Space Cowboys - 64) 
7. Camel Up (Bogen bei Pegasus Spiele - 45) 
8. Concordia (Gerdts bei PD-Verlag - 44) 

 

9. Glück Auf (Kramer, Kiesling bei Eggertspiele - 41)
Fairplay Scout List  2013
Fairplay Scout List 2013
Gewinner des Hauptpreises und Träger des Deutschen SpielePreises 2013 ist das Spiel

TERRA MYSTICA
von Helge Ostertag und Jens Drögemüller
(Feuerland Spiele)
Auf den weiteren Plätzen der Top-Ten-Liste des Deutschen Spiele Preises 2013 folgen die in gleicher Weise hervorragenden Titel wichtiger deutscher und ausländischer Spieleautoren und Verlage:

2. TZOLK'IN DER MAYA KALENDER von Simone Luciani und Daniele Tascini  (Czech Games Edition und Heidelberger Spieleverlag)
3. BRÜGGE von Stefan Feld (Hans im Glück Verlag)
4. BORA BORA von Stefan Feld (ALEA/Ravensburger)
5. DIE LEGENDEN VON ANDOR von Michael Menzel (Kosmos)
6. HANABI von Antoine Bauza (ABACUSSPIELE)
7.  YEDO von Wolf Plancke und Thomas Vande Ginste (eggertspiele und Pegasus Spiele)
8. KEYFLOWER von Sebastian Bleasdale und Richard Breese (R & D  Games)
9. RIALTO von Stefan Feld (Pegasus Spiele)
10. AUGUSTUS von Paolo Mori (Hurrican Edition)

 

 

Spiel des Jahres 2013 

 

Hanabi

 
 
Die nominierten Spiele der Spiel des Jahres Jury für das Jahr 2013 stehen fest:

Logo SdJ nominiert Nominiert für die Wahl zum Spiel des Jahres 2013:
Augustus, Hanabi, Qwixx.
Logo KiSdJ nominiert Nominiert für die Wahl zum Kinderspiel des Jahres 2013:
Der verzauberte Turm, Gold am Orinoko, Mucca Pazza.
Logo KeSdJ nominiert Nominiert für die Wahl zum Kennerspiel des Jahres 2013:
Brügge, Die Legenden von Andor, Die Paläste von Carrara.

 

Pfefferkuchel 2013

Platz Titel Verlag Nennungen Platz 1 Nennungen Platz 2 Nennungen Platz 3 Anzahl Punkte Anzahl Nennungen
1 Tzolkin Czech Games Edition / Heidelberger 31 26 10 155 67
2 Terra Mystica Feuerland Spiele 33 18 10 145 61
3 Brügge Hans im Glück 16 27 10 112 53
4 Augustus Hurrican / Asmodee 9 12 16 67 37
5 Rialto Pegasus 10 7 11 55 28
5 Legenden von Andor Kosmos 13 6 4 55 23
7 Bora Bora alea 9 8 10 53 27
8 La Boca Kosmos 7 9 10 49 26
9 Key Flower R&D Games / Hutter Trade 8 6 3 39 17
10 Rondo Ravensburger 9 3 4 37 16
11 Die Paläste von Carrara Hans im Glück 6 5 8 36 19
12 Myrmes Ystari / Asmodee 3 8 8 33 19
13 Room 25 Matagot / Asmodee 9 2 0 31 11
14 Dahschur Mücke Spiele 7 1 4 27 12
15 Snowdonia Lookout Games 4 5 4 26 13
16 Il Vecchio Hall Games/Pegasus 2 8 1 23 11
17 Belfort Pegasus 4 3 4 22 11
17 Kakerlakak Ravensburger 4 4 2 22 10
19 Seasons Libellud / Asmodee 3 3 6 21 12
20 Via Appia Queen Games 4 2 4 20 10
21 Top 5 Rummy Ravensburger 2 3 6 18 11
22 Dice Devils Kosmos 1 4 6 17 11
22 Libertalia Asmodee 2 3 5 17 10
24 Qin Eggert/Pegasus 3 0 6 15 9
24 Hanabi Abacus 2 3 3 15 8

 

Die Fairplay-Liste 2012

 

Berücksichtigt sind nur Spiele mit 45 oder mehr Wertungen und Durchschnittsnote <3


 

Spiel Verlag Note  Anzahl der    Wertungen











1.

Keyflower R&D Games / HUCH! & friends 1,54 46

2.

Terra Mystica Feuerland Spiele 1,64 56

3.

Ginkgopolis Pearl Games 1,94 67

4.

Il Vecchio Hall Games 1,96 71

5.

Homesteaders Quined Games 2,07 58

6.

Hanabi Abacusspiele 2,13 86

7.

Tzolk´in Der Kalender der Maya Czech Games Edition 2,13 46

8.

Die Legenden von Andor Kosmos 2,26 62

9.

Die Palaeste von Carrara Hans im Glueck 2,32 92

10.

Riff Raff Zoch 2,33 45

11.

Snowdonia Surprised Stare Games 2,37 46

12.

Fremde Federn 2F-Spiele 2,41 58

13.

Eminent Domain Pegasus 2,47 59

14.

Seasons Libellud 2,63 84

15.

Saint Malo alea 2,82 62

16.

Qin eggertspiele 2,92 62

17.

Milestones eggert / Pegasus / Stronghold Games 2,98 54

Gewinner des Hauptpreises und
Träger des Deutschen SpielePreises 2012
ist das Spiel

VILLAGE
von Inka und Markus Brand
(eggertspiele)

Auf den weiteren Plätzen der Top-Ten-Liste des Deutschen Spiele Preises 2012 folgen die in gleicher Weise hervorragenden Titel wichtiger deutscher und ausländischer Spieleautoren und Verlage:

  1. TRAJAN von Stefan Feld (Ammonit Spiele/Huch & Friends)
  2. HAWAII von Gregory Daigle (Hans im Glück Verlag)
  3. ORA ET LABORA von Uwe Rosenberg (Lookout Games)
  4. HELVETIA von Matthias Cramer (Kosmos)
  5. TARGI von Andreas Steiger (Kosmos)
  6. KINGDOM BUILDER von Donald X. Vaccarino (Queen Games)
  7. VEGAS von Rüdiger Dorn (Alea/Ravensburger)
  8. AFRICANA von Michael Schacht (ABACUSSPIELE)
  9. SANTA CRUZ von Marcel-André Casasola Merkle (Hans im Glück Verlag)

Ostern fand das Spieletreffen in Oberhof statt, wo alljährlich der Pfefferkuchel verliehen wird.  Dieser gibt schon Hinweise, welches Spiel "Spiel des Jahres" oder den "Spielepreis" erringen könnte.

Wir haben für Euch die komplette Liste.

Platz Titel Verlag Nennungen Platz 1 Nennungen Platz 2 Nennungen Platz 3 Anzahl Punkte Anzahl Nennungen
1 Trajan Ammonit 39 15 12 159 66
2 Village Eggert Spiele 30 19 10 138 59
3 Grimoria Schmidt Spiele 19 21 14 113 54
4 Vegas Alea 9 18 11 74 38
5 Hawaii Hans im GlŸck 7 12 14 59 33
6 Kingdom Builder Queen Games 14 3 6 54 23
7 Pictomania Czech Board Games 6 5 7 35 18
8 Indigo Ravensburger 3 7 4 27 14
9 Ora et Labora Lookout Games 6 3 2 26 11
9 Edo Queen Games 4 5 4 26 13
11 Der gro§e Wurf Ravensburger 5 2 5 24 12
12 Santa Cruz Hans im GlŸck 5 1 5 22 11
12 Targi Kosmos 2 6 4 22 12
14 King of Tokyo iello 4 1 7 21 12
15 Tournay Pearl Games 1 7 1 18 9
16 Aquileia Zoch 3 3 2 17 8
17 Der letzte Wille Czech Board Games 3 2 3 16 8
18 Helvetia Kosmos 0 5 5 15 10
19 Africana abacus 1 2 6 13 9
19 Waka Waka   0 5 3 13 8

Zur Wahl zugelassen waren nur Neuheiten der Spiel 2011 und der Spielwarenmesse in Nürnberg 2012 die bis zum 03.04.2012 erschienen sind.
Jeder Teilnehmer konnte 3 Titel benennen und diese mit 3,2,1 Punkt/en bewerten.
Bei Interesse kann die komplette Liste bei mir per Mail angefordert werden: peter@pfeffersaecke.de

 

Die Fairplayliste der Spiel 2011

 

Die Fairplay Liste, die die in Essen 2011 bewerteten Spiele zusammenfasst seht Ihr hier.

 

Neben unseren Favoriten Trajan vom derzeitigen Spieleautor Nr. 1 Stefan Feld, finden sich auch pfiffige Kartenspiele auf der Liste, wie Mogel Motte, Ruhm für Rom, Rapa Nui oder The City.

 

Überraschend konnte mit Tournay ein grafikähnliches Spiel vom Vorgänger Troyes den ersten Platz erringen.

Spiel                               Verlag                                Note     Anzahl der Wertungen











 

Tournay Pearl Games 1,71 65

 

Trajan Ammonit Spiele 1,89 70

 

Ruhm für Rom Lookout Games 2,2 88

 

Funkenschlag - Die ersten Funken 2F-Spiele 2,22 65

Hawaii Hans im Glück 2,28 107

 

Helvetia Kosmos 2,31 114

 

Ora et Labora Lookout Games 2,36 58
Rapa Nui Kosmos 2,42 36

 

Santiago de Cuba eggertspiele 2,49 59

 

Coney Island Argentum Verlag 2,51 69

 

Korsaren der Karibik Pegasus 2,56 41

 

King of Tokyo Heidelberger 2,66 101

 

Dungeon Fighter Heidelberger 2,75 52

 

Innovations! Iello 2,78 36

 

Last Will Czech Games Edition 2,78 37

 

Fortuna The Gamemaster / HUCH! & friends 2,86 51

 

The City Amigo 2,94 87

 

Kingdom Builder Queen Games 2,96 102

Gewinner des Hauptpreises und Träger des Deutschen Spiele-Preises 2011 ist das Spiel


7 WONDERS von Antoine Bauza (Repos Production).

 

Auf den weiteren Plätzen der Top-Ten-Liste:

2.   DIE BURGEN VON BURGUND von Stefan Feld

      (alea/Ravensburger)

3.   TROYES von Sébastien Dujardin, Xavier Georges und Alain Orban 

      (Pearl Games)

4.   NAVEGADOR von Walther M. Gerdts (PD-Verlag)

5.   ASARA von Wolfgang Kramer und Michael Kiesling (Ravensburger)

6.   MONDO von Michael Schacht (Pegasus Spiele)

7.   PANTHEON von Michael Tummelhofer (Hans im Glück Verlag)

8.   LANCASTER von Matthias Cramer (Queen Games)

9.   LUNA von Stefan Feld (Hall Games)

10. STRASBOURG von Stefan Feld (Pegasus Spiele)

 

Gewinner des Deutschen Kinderspiele-Preises 2011 ist

MONSTER-FALLE von Inka und Markus Brand (Kosmos)

Gewinner des Deutschen Spiele-Preises für das Spiel mit der vorbildlichen Regel - Träger der Goldenen Feder 2011 – Wanderpreis der Stadt Essen ist:

EXPEDITION SUMATRA von Britta Stöckmann und Jens Jahnke (Igramoon Spieleverlag)

Glückwunsch an alle Verlage und Autoren!