Unsere Stammspieler stellen sich hier vor.  Wir haben uns folgende Fragen gestellt.

 

1. Wie bist Du zum Spielen gekommen?

2. Warum spielst Du gern? 

3. Welche Spiele spielst Du am liebsten?

Frank (von Anfang an dabei)

 

1. Spielebegeistert bin ich schon seit der Kindheit. Mit Oma und Opa spielte ich noch Klassiker wie "Mensch ärgere dich nicht" oder "Dame"

und "Mühle"

2. Spielen ist für mich eine intensive Ablenkung und Abtauchen in

eine fremde (Spiele)Welt. Desweiteren gefällt mir die Geselligkeit und

der Austausch mit Spielefreunden über Gott und die Welt.

3. Ich spiele am liebsten atmosphärisch dicht komplexe Strategiespiele

mit toller Grafik. Meine Spielehits sind zur Zeit "Agricola","Die Säulen

der Erde", "Magister Navis", "Navegador". Ich spiele aber auch gern

knackige kürzere Spiele, wie "Jäger und Sammler", "Finca" oder

"Patrizier".  

Wolfram (auch ein Gründer - wie der Frank)

 

1. Das Spielen hab ich irgendwie geerbt. Schon als kleines Kind waren Würfelspiele der Hit. Später auch alles aus den Spielesammlungen. Seit Anfang der 90ziger kamen dann die aktuellen Spiele verschiedenster Verlage auf den Tisch - es wurde taktischer und strategischer. Und die letzten Jahre kamen auch Jobs im Spielebereich dazu.

 

2. Kommunikation, Strategie, Planung, Spaß, Freude, Taktik, neue Welten, tolle Grafiken - um nur einiges zu nennen.

 

3. Ein Spiel muß grafisch gut gestalltet sein, bei aller Komplexität gut spielbar sein und bei allem planerischen oder optimierbaren auch Spaß machen.
Beispiele: Navegador, Agricola, Puerto Rico, K2, Mondo, Die Burgen von Burgund, Don Quixote, Jäger & Sammler, Stone Age, 7 Wonders...